Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem Schritt.


On the road. So ein Glücksempfinden. Ich fühle mich so frei.
Am 14.05.1978 in Hamburg gestartet. Mein Ziel, den Mt. Fuji
in Japan zu erreichen, ist für mich einfach unvorstellbar,
doch ich weiß, daß ich mich ihm mit jedem Pedaltritt nähere.

Mein Plan ist es, über Land bis nach Südindien zu radeln,
dann auf einem Schiff nach Malaysia zu fahren und von
Bangkok mit dem Rad im Flugzeug nach Japan zu fliegen, zum
Fuji zu radeln und schließlich den Fuji zu besteigen.

Nach Japan, dem Land der aufgehenden Sonne, zieht es mich
schon seit einigen Jahren. Speziell die japanischen Zen-Wege,
die Philosophie von Laotse, faszinieren mich.

Das japanische Haiku (ein dreizeiliges Gedicht)
für meine Reise lautet:

Ja, Schnecke
besteig den Fuji, aber
langsam, langsam!

An mir gleitet vertrautes Land vorüber, doch diesmal sehe
ich es mit ganz anderen Augen. Ich entdecke es vom Rad aus
völlig neu.
Diese Landschaft ist durch eine schier unvorstellbare,
dennoch begrenzte, Anzahl von Horizonten mit Japan, dem Fuji,
meinem Ziel, verbunden.

Unbekannte Welten warten auf mich, deren Beschaffenheit
sich meiner Vorstellungskraft entziehen.

Jeder Meter offenbart mir einen Teil der Reise
zum Fuji. -








next

back